--- Danach

Wie hass ich das Gefühl, was Abschied heißt.
Wie weiß ich's noch: ein dunkles, unverwund'nes,
grausames Etwas, das ein schön verbund'nes
noch einmal zeigt und hinhält und - zerreißt...

 


Die Geburt ist der erste qualvolle Tag
des langsamen Todes...
Ich habe keine Angst vor dem Tod,
nein, ich habe nur Angst vor dem Leben,
und die damit verbundene Qual der
Trauer und Unverstandenheit...



Weihnachten 2017














27.09.2017









Wir vermissen DICH!!!



20.01.2017


Habe eben in einem Bilderalbum geblättert - schau mal Jule, was ich gefunden habe :-)








27.09.2016












Weihnachten 2015






27.09.2015















Weihnachten 2014






27.09.2014












Weihnachten 2013









27.09.2013










März 2013






27.09.2012












Februar 2012


Peter Maffay - Alles im Leben hat seine Zeit

Ihr benötigt nur einen MediaPlayer oder ein sonstiges MP3-Wiedergabeprogramm,
um Euch dieses Lied anhören zu können


Weihnachten 2011









27.09.2011








Es fällt schwer, an diesem Tag die richtigen Worte zu finden;
helfen und trösten können sie doch eh nicht.
Der Tag reißt einem gefühlt einfach nur das Herz aus der Seele.
Mir schwirrten wieder tausend Gedanken, schöne Erlebnisse mit JULE
und zugleich tausend Sehnsucht ausdrückende Worte und Empfindungen durch den Kopf.
Es fängt damit an, dass ich vor den vielen Bildern und Erinnerungen stehe
und mir immer wieder offenbar wird, wie sehr ich schon seit jeher
und seit kleinauf auf meine "Große" hinaufgeschaut habe - sei es aufgrund
ihres wundervollen Charakters, ihrer Schönheit, Klugheit, einfach ihrer unverwechselbar positiven Art
- oder weil ich stets ihr (einen Kopf kleinerer) Cousin bleiben werde
- oder weil ich bei dem hellsten Stern am Himmel ganz genau weiß, wem er gehört.
Dann sehe ich uns in Gedanken wieder Arm in Arm den leicht winterlich verschneiten Weg
in Tschechien entlanglaufen - wir liefen mit geschlossenen Augen und
nur durch einen Stock geführt bergab, Opa & Oma weit hinter uns,
bis wir uns am Wegesrand im Schmutz liegend wiederfanden.
Erst verärgert über die dreckigen Sachen, danach einfach nur noch endlos lachend
über diese Aktion. Später entstanden die Bilder von uns
als menschliche Wegweiser. Und so spielen die Gedanken Erinnerung für Erinnerung ab.
Sie machen mich stolz, JULIANE als MEINE GROßE COUSINE bezeichnen zu dürfen,
einen Menschen, den ich so unendlich sehr schätze, achte - und vor allem VERMISSE…
Aber an diesem Tag denke ich nicht nur an JULE, sondern auch ganz besonders
an IHRE Mum und ich hoffe, dass Du den Tag einfach nur irgendwie überstanden hast.
Dabei weiß ich genau, dass SIE ganz genau auf IHRE Mum,
IHREN kleinen Bruder Cedric, auf Pierre, Oma und die ganze Family schaut und sie alle beschützt.


DEIN Marco



27.09.2010
















Mai 2010









Weihnachten 2009







27.09.2009





♥ In mir ist immer noch ein Licht ♥

Wenn ich am Abgrund steh, kein Weg führt weiter.
Ich weiß weder ein noch aus.
Wenn ich zu Boden geh, kämpf ich und werd nicht leiser.
Ich richte den Blick zum Himmel auf,
bis ich wieder oben steh und ich fühl mich leichter.
Ist die Angst auch noch so groß, ich lass das Leben niemals los!

Denn in mir ist immer noch ein Licht.
So schnell verglüht es nicht.
In mir ist immer noch ein Licht.
Es scheint ganz hell und wärmt
und schenkt mir Zuversicht.

So tief wie der Glaube ist,
so groß ist meine Power.
Ich durchtauch die Tränenflut.
So stark wie mein Wille ist,
so schnell zerbricht die Mauer.
Ich fass wieder neuen Mut!

Denn in mir ist immer noch ein Licht.
So schnell verglüht es nicht.
In mir ist immer noch ein Licht.
Es scheint ganz hell und wärmt
und schenkt mir Zuversicht.

Ich steh nicht im Dunkeln hier,
ich bin nicht allein.
Ein Funke Hoffnung brennt in mir.
Er kann ein Anfang sein,
ist die Flamme noch so klein.

Denn in mir ist immer noch ein Licht.
So schnell verglüht es nicht.
In mir ist immer noch ein Licht.
Es scheint ganz hell und wärmt
und schenkt mir Zuversicht.

♥ Miss you so much ! DEINE Mum ♥









Weihnachten 2007







Weihnachten 2006







27.09.2006


Mein lieber HASE,

DU hast mich gelehrt, dass das Leben kostbar und zerbrechlich ist.
Ein Augenblick kann alles verändern. So wie heute vor zwei Jahren,
wo plötzlich meine Welt zusammenbrach. DU hast mich gelehrt, auf
mein Herz zu hören. Gib deine Träume nicht auf, flüsterst DU mir zu.
Warte nicht, bist du Zeit hast, denn dann könnte es zu spät sein.
Carpe diem: Ergreife den Tag, rufst DU, wenn ich es im Alltagstrott
vergesse. DU hast mich gelehrt, dass ich Verantwortung habe für
mich selbst, für meine tiefsten Träume.

Seitdem DU gingst, ist meine Welt nicht mehr die alte. Die Farben
sind verblasst, die Sonne wärmt nicht mehr wie vorher, der Wind
schneidet sich schärfer in die Haut. Ich lebe in einem Glashaus und
es scheint, als wäre alles nur eine Sinnestäuschung, nur ein Traum
aus dem ich bald erwache. Und doch, wenn dann der neue Morgen
kommt, dann weiß ich, dass nichts wirklicher ist als DU.

DU hast etwas in mein Herz gelegt, was ich vorher nicht hatte: Diese
Kraft, trotz allem nicht aufzugeben, sondern weiter zu leben und sich
über die Schönheit des Lebens zu freuen. Trotz allem!
So kann ich mit den Tränen die Fenster meines Glashauses waschen
und langsam kehrt die Farbe des Lebens zurück.

Heute sehe ich diese Welt immer wieder mit DEINEN Augen. Eines
Tages wirst DU mir DEINE Welt zeigen, und darauf freue ich mich.

In Liebe und voller Sehnsucht
DEINE Mum


27.09.2006






Februar 2006
Der Tod ist die Kurve an einer Straße,
das Sterben entrückt nur dem sehenden Sinn.
Lausch ich, hör ich Deine Schritte
da sein, wie ich selber bin.

Die Erde ist aus Himmel geschaffen
die Lüge hat kein Geheg',
niemand ging jemals verloren,
alles ist Wahrheit und Weg.

(F. Pessoa)



September 2005
Hoffnung

Hoffnung ist nicht abhängig von Reichtum oder Ansehen,
Begabungen oder Beziehungen.
Hoffnung ist ein Geschenk.
Sie kommt wie der junge Morgen nach einer langen Nacht.
Sie kommt wie das Lächeln nach tiefer Traurigkeit.
Sie kommt mit einem Händedruck oder in einem
gar nicht mehr erwarteten Brief.
Sie kommt nach langem Warten und Suchen.
Sie kommt dann, wenn du die Augen wieder aufschlägst
und erstaunt feststellst:

"Es geht ja weiter!"
(Auch wenn oft nur weil es gehen muss.)



Freitag, 13.05.2005
Lieber HASE!

Wir würden alles dafür geben, DICH ganz fest in die Arme schließen zu können und nie wieder loslassen zu müssen.
Aber uns bleiben nur die vielen Gedanken und schönen Erinnerungen.
Und die vielen Zeichen, die DU uns sendest, die jeden Tag
unser Herz berühren und DICH ganz tief in ihm wohnen lassen.
DANKE mein lieber HASE für den Sonnenschein, den DU Pierre und mir geschickt hast.
Jeder Strahl der uns begleitet hat, war verbunden mit Gedanken an DICH
und wir haben oft zu DIR geschaut und einfach "DANKE HASE" gesagt.
Wir haben unendlich viel an DICH gedacht und DICH ganz nah bei uns gespürt.

In Liebe und Dankbarkeit
In Liebe für DICH
DEINE Mum&Pierre



27.03.2005
Mein lieber HASE,

wie rast die Zeit ohne DICH!
Heute sind es 6 Monate und ich habe bereits das Gefühl für die Zeit verloren.
Wie oft versuche ich zu verstehen, was passiert ist?
Es will mir einfach nicht gelingen.
Die Sehnsucht nach DIR und die Sinnlosigkeit des Geschehenen sind immer wieder stärker.
Ich versuche so oft, die vielen schönen Erinnerungen als ein Geschenk anzusehen,
welches DU mir in DEINEM kurzen Leben gemacht hast.
Als ein Geschenk, dass ich DICH bei mir haben konnte,
solange bis DU auf DEINEN eigenen Füßen durch Leben gehen konntest.
Es ist ein wunderschönes Geschenk, das Schönste, was ich je geschenkt bekam.
Aber trotzdem würde ich es so gern tauschen wollen gegen DICH, gegen DEINE Nähe.
Ich weiß schon mein ENGEL, dass geht nicht.
Also bleiben mir doch nur die Tränen und die Sehnsucht und der Schmerz,
aber auch das Bewusstsein, dass wir uns irgendwann wieder sehen.
Schön ist, dass mir die Erinnerungen niemand nehmen kann und
dass ich DICH so tief in meinem Herzen für immer behalten werde!
Ich liebe DICH!

DEINE Mum




--- 14. Februar 2005
BABY I LOVE U AND MISS U SO DAMN MUCH AND NEVER I CAN FORGET U!!! I PROMISE U MY LOVE FOREVER!!! NEVER MY FEELINGS TO U WILL DIE!!! NEVER!!! U R MY LIVE AND NOBODY CAN TAKE U OUT OF MY LIFE!!! BELIEVE ME U R STILL THE ONE I WILL LOVE FOREVER!!!


--- 19. Dezember 2004
Mein über alles geliebtes BABY, in ein paar Tagen ist Weihnachten! Das Fest der "Liebe", nur dieses Jahr fehlt der Mensch den wir lieben! Was für ein Sinn hat jetzt Weihnachten noch?!? Ohne DICH mein BABY! Zu Weihnachten werden Wünsche erfüllt und wahr, so heißt es immer?! Nur mein Wunsch kann mir niemand erfüllen! Dabei ist es doch nur ein ganz kleiner, den sich tausende jeden Tag erfüllen! Ich wünsche mir doch nur, Dich meine JULE, wieder in meine Arme nehmen zu können!
Ich hab Angst vor den nächsten Tagen. Die letzten drei Wochen ging es irgendwie, aber nun wird's wieder schlimmer mit jedem Tag mehr! Meine Sehnsucht und Liebe zu Dir wächst unaufhaltsam. Meine Tränen fließen wieder jeden Tag. Ich hab Angst vor dem nächsten Jahr! Was soll es mir Gutes bringen, wo ich doch das beste verloren habe? Meine Zukunftspläne sind geplatzt und alles andere mit ihnen.
BABY, du fehlst mir so unendlich sehr! Bitte komm zu Weihnachten als Engel zu Deinen Eltern und mir zurück!
Fast vier Monate ist es her dass ich Dich das letzte mal berühren, küssen und spüren durfte. Ich fühl mich so einsam! So alleine! BABY ich vermiss Dich so sehr!!!
Und immer noch vergeht kein Tag an dem meine Gedanken nicht bei Dir sind! Wenn ich meine Augen schließe sehe ich Dich, aber ich würde Dich lieber mit offenen Augen wiedersehen! Ich brauche Dich BABY!

JULE ICH LIEBE DICH!!! FÜR IMMER!!!


--- 27. November 2004
Mein geliebtes BABY, es sind nun 2 Monate vergangen. Zwei Monate voller Schmerz, voller Angst, voller Tränen und Hoffnungslosigkeit! Nach wie vor muss ich jeden Tag weinen, ständig an Dich denken, Dir am Tag über hundert mal sagen dass ich DICH LIEBE, und habe immer wieder diese furchtbaren Gedanken im Kopf!!! Der Schmerz und die Sehnsucht nach Dir nehmen von Tag zu Tag zu! Auch meine Liebe zu Dir wächst unaufhaltsam! Es ist für mich nach wie vor nicht zu verstehen und auch überhaupt nicht zu akzeptieren, dass ich Dich, meine süsse JULE, nie wieder in meine Arme nehmen kann!!!
Meine Angst nimmt auch ständig zu. Angst vor dem was alles noch auf mich zukommt, Angst vor dem dass Dich, mein BABY, jemand vergessen könnte und das viele uns, Deine Eltern und mich, in unserer grenzenlosen Trauer nicht verstehen. Es wird sicher einige geben die uns im Moment lieber aus dem Weg gehen. Das tut weh, dass wo wir jetzt doch mehr liebe Leute an unserer Seite brauchen als je zuvor. Ich weiß es muss schwer sein für nicht Betroffene, denn wirklich NIEMAND von Euch kann sich auch nur annähernd vorstellen wie weh der Verlust eines so geliebten und Einzigartigen Menschen tut! Es ist leider nicht wie mit einem gebrochenen Arm der in 6 Wochen wieder heil ist. Nein, dieser Schmerz begleidet uns ein Leben lang!!! Wir werden vielleicht irgendwann lernen dass der Schmerz nun zu unserem Leben gehört, aber wir werden diesen Schmerz nie wieder los!!!
Für uns, JULE´S Eltern und mich, ist es deshalb um so wichtiger gerade jetzt von Euch unterstützt zu werden. Ihr müsst nicht mal was sagen. Meist reicht schon einfach ein lieber Blick der uns Hoffnung gibt oder eine liebe Umarmung und das ihr an uns denkt! Das ist manchmal mehr wert als tausend Worte und das kann auch jeder, denn da kann man nichts falsch machen. Um so mehr Respekt habe ich vor all denen die uns tagtäglich auf´s neue versuchen zu unterstützen. Uns mit lieben E-Mails und Briefen unseren Schmerz ein klein wenig lindern wollen. Ich möchte Euch allen DANKEN das Ihr JULE´S Eltern nicht alleine lasst und das Ihr, trotz der vielen harten E-Mails von mir, immer noch zu mir steht und jeden Tag auf´s neue versucht mich aufzubauen! Es sind nicht mehr viele die die Kraft haben, was ich aber nur zu gut verstehen kann! Aber um so mehr bewundere ich diejenigen die mit mir leiden!!! Aber auch all diejenigen die still mit uns leiden und JULE`S Eltern und mich in Ihrem Herzen haben! So hoffe und wünsche ich mir, dass unsere JULE für immer in all unseren Herzen bleibt!!!
Auch habe ich Angst vor dem wieder zurück kommen nach Deutschland. Wie viele werden dann wirklich noch für mich da sein!?! Das erstemal werde ich am 29.12.04 zurück fliegen. Genau an dem Tag an dem ich mein BABY wieder in meine Arme hätte nehmen können...
Dieser Tag hat aber auch noch einen andern Hintergrund! So hat an diesem Tag mein anderer Engel SANDRA Geburtstag! Ich werde an diesem Tag mit gemischten Gefühlen ins Flugzeug einsteigen. Hoffe ich doch, dass mich meine zwei Engel zu sich holen und wir zu dritt feiern können! Sollten sie es nicht machen weiß ich, dass ich weiterhin für meine nun "zwei" Familien, meine Freunde und JULE´S Kris da sein muss und hoffe, dass mir meine JULE auf die Finger haut wenn ich was "falsches" machen will.
BABY, ich möchte Dich noch wissen lassen dass ich Dich auch nach zwei Monaten immer noch über alles liebe und Dich sooo unendlich sehr vermisse!!!


--- 14. November 2004
Tot ist mein Leben, meine Zukunft zerstört! Kein zurück mehr, einfach nur geradeaus, keine Abzweigung, keine Hilfe, einfach weiter mit dem Strom fließen, immer abwärts, tiefer und tiefer bis nach unten, bis zum Ende, weder nach links, noch nach rechts blicken, einfach weiter ins Dunkle, steil hinab, hinauf komm ich nicht mehr, immer weiter gehn bis zum Schluss der letzte Weg, ich bin bereit es ist bald soweit...


--- 04. November 2004
Mein geliebtes BABY, nach wie vor vergeht kein Tag an dem ich nicht weinen muß! Ich denke rund um die Uhr an Dich und mein Schmerz wird von Tag zu Tag grösser! Ich vermisse Dich so unendlich sehr! Jeder Tag der dem 29.12.04 näher kommt, schmerzt noch mehr! Ich liebe Dich BABY!
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll! Alles ist so leer und sinnlos! In meinem Kopf ist alles durcheinander! Ich will Dich doch nur wieder in meine Arme nehmen und wieder Deine sanften Küsse spüren!

Ich brauch Dich! Kann ohne Dich nicht leben!!! Ich liebe Dich JULE!!!


--- 27. Oktober 2004
Die Zeit vergeht, weil sich diese beschissene Welt auch ohne mein Baby weiter dreht!
Der Schmerz aber der bleibt, bin zum leben kaum noch bereit.
Tränen fließen aus meinen Augen über mein Gesicht, ich glaube ich schaff das alles alleine nicht!
Du wurdest mir aus unserem Leben gerissen, von nun an ist alles nur noch beschissen!
Du fehlst mir so unendlich sehr, die Welt ist ohne Dich einfach nur langweilig und leer!
Meine Erinnerungen an Dich tun so weh, ich kann das alles nicht verstehen!
Meine Liebe zu Dir wird niemals vergehen, ich hoffe das wir uns sehr bald wiedersehen!

Ich liebe Dich! Ich vermisse Dich!



Es sind gerade mal drei Wochen ohne meine Jule vergangen, als ich diese Homepage ins Leben gerufen habe.
Es tut gut das zu machen, aber es kostet mich auch jede Menge Kraft und verdammt viele Tränen!!!
Aber hier in Australien, wo ich niemanden habe der mich in seine Arme nehmen kann, musste ich irgendwas machen. Ob ich dadurch den Schmerz besser verarbeiten kann wird sich zeigen.

Alles was mir blieb sind die ganzen vielen schönen Erinnerungen an mein Baby, die über 100 Fotos von meinem süßen Engel, mein kleines Schäfchen, was mir meine Jule geschenkt hat und was ich immer bei mir habe, eines der schönsten Oberteile von meinem Baby was mir ihre Mama mitgab, und mit dem ich jede Nacht einschlafe, dann noch ihre Trainigshose mit ihrer Nummer "13" drauf, die mir zum Glück passt und ich die Hose so jeden Tag tragen kann!!!
Und dann bleibt mir noch der Schmerz der unendliche Schmerz, die vielen schlaflosen Nächte und die Sehnsucht und mein zerstörtes Herz!

Wie gesagt, zur Zeit bin ich wieder in Australien, meinen "grossen Traum" weiter leben. Wobei aus dem grossen Traum eher ein Albtraum geworden ist!!! All das was ich hier erlebe, kann ich nicht mehr mit meinem Baby persönlich teilen! All die schönen Sachen und Dinge die ich hier erlebe, ich würde meine Jule so gern mit dabei haben! Ich vermisse mein Baby hier genau so sehr wie ich sie überall auf der Welt vermissen würde! Ich weiß nicht was ich in den nächsten Wochen machen soll. Ich fühl mich so lustlos, so einsam und schwach!
Ich geh zwar wieder arbeiten, aber es lenkt nur manchmal ab. Die meiste Zeit denk ich dann sehr an mein Baby und an all die schönen Dinge die ich mit ihr erleben durfte. Es schmerzt so sehr und es ist bis jetzt kein Tag vergangen, an dem ich nicht weinen musste. Es erscheint einem alles so sinnlos wenn man einen der wichtigsten und liebsten Menschen in seinem Leben verloren hat und gerade, wenn man auch eine gemeinsame Zukunft geplant hatte... Es fällt verdammt schwer ins normale Leben zurück zufinden! Nichts ist mehr so wie es einmal war. Zur Zeit lebe ich nur für meine Familie, Jule´s Familie und meine Freunde. Mein Leben hat am 27.09.04 aufgehört, es läuft nur noch die Zeit weiter. Ich weiß auch nicht wie lange ich brauchen werde, es liegen noch so viele schlimme Tage vor mir.

Ich darf garnicht an Weihnachten und den 29.12.04 (an diesem Tag wollte mich mein Baby für 4 Wochen in Australien besuchen) und an die Zeit die danach kommt denken. Es werden noch so viele Stunden des Schmerzes und der Hoffnungslosigkeit auf mich zukommen.


 

.